Kleine Meister im Wandklettern

Umgestaltung des Schulhofes der Altenmedinger Grundschule ist abgeschlossen

ute Altenmedingen. Sie to­ben, klettern, kreisen, hangeln, rutschen, wippen, laufen, balan­cieren - den Altenmedinger Grundschulkindern ist die Be­wegungsfreude mehr als deut­lich anzusehen. Der in drei Bau­abschnitten seit 2004 umgestal­tete Schulhof wurde jetzt offi­ziell eingeweiht - und viele wa­ren daran beteiligt.

Rückblick: Die Verkehrssi­cherheit der alten Spielgeräte war nicht mehr gewährleistet. So liefen Anträge, Planungen, Organisation und freiwillige Ini­tiative - insbesondere der Eltern - Hand in Hand. Seitens der Samtgemeinde wurden Bau- und Planungskosten von über 60 000 Euro eingebracht, dazu kamen Zuschüsse aus der Kreis­schulbaukasse, und die Eltern erwirkten 4000 Euro Zuschüsse von der Umweltlotterie Bingo-Lotto für die Bepflanzung. Die Eltern zeigten sich sowie­so sehr rührig. „Rund 50 Helfer machten mit bei landschaftsgärtnerischen Arbeiten, bei derSpielgerätea-ufstellung und Bepflanzung, umgerechnet hat das einen Wert von 5000 Euro", weiß Jörg Jahneke, der selbst zwei Kinder in der Schule hat und als Fachberater für Spielplatzgestaltung und Freizeiteinrichtungen maßgeblich die Planung und Ausführung leitete.

Samtgemeindedirektor Knut Markuszewski zollte ihm und den Eltern Anerkennung und Dank. Die Kinder haben „ihren Platz" längst in Beschlag genom­men, tummeln sich am Feder­wippbalken, balancieren im Labyrinth, sind schon kleine Meister im Freeclimbing an der Wand, haben Pizza im eigenen gemauerten Backofen im Schul­garten genossen. Großer Anziehungspunkt ist auch eine Spiel­kombination aus Spieltürmen mit Wackelbrücke, Kletterpfählen, Hängeseilen und Wippe.
 

 AZ vom 29.01.07